Datenschutzerklärung

§ 1

Erhebung personenbezogener Daten

(1) Wir informieren Sie über die Erhebung personenbezogener Daten im Rahmen der Nutzung unserer Website. Unter personenbezogenen Daten sind alle Daten zu verstehen, die sich auf Sie persönlich beziehen: z.B. Namen, Adresse, E-Mail-Adressen, Nutzerverhalten usw.

(2) Der Verantwortliche im Sinne des Art. 4 Abs. 7 der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ist:

Kanzlei Jäger, Widmaier & Collegen
Asperger Straße 22
71634 Ludwigsburg

Zentrale@kanzleijaeger.de

vertreten durch die Gesellschafter RA Rolf Jäger und RA Marcel Widmaier

Hier dürfen wir auch unser Impressum http://www.kanzleijaeger.de/impressum/ verweisen.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter:

Rechtsanwalt Günter Junginger
Asperger Straße 22
71634 Ludwigsburg

datenschutz@kanzleijaeger.de

Sie können den Datenschutzbeauftragten auch unter

Kanzlei Jäger, Widmaier & Collegen
Asperger Straße 22
71634 Ludwigsbrug

zu Händen des Datenschutzbeauftragten erreichen.

(3) Wenn Sie per E-Mail oder über unser Kontaktformular mit uns Kontakt aufnehmen, werden die von Ihnen mitgeteilten Daten, E-Mail-Adresse, gegebenenfalls Name und Telefonnummer usw. von uns gespeichert, um die von Ihnen an uns gerichteten Fragen zu beantworten und gegebenenfalls auf Ihre Anfrage antworten zu können. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, sobald die Speicherung nicht mehr erforderlich ist oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten hierfür bestehen. Der Zweck der Datenverarbeitung ist insofern die Bearbeitung Ihrer Kontaktaufnahme.

(4) Falls wir externe Dienstleister beauftragen, um einzelne Funktion unseres Angebots gewährleisten zu können oder Ihre Daten für Werbungszwecke nutzen möchten, werden wir Sie nachstehend über die jeweiligen Vorgänge informieren. Sie finden nachstehend auch die festgelegten Kriterien und die Speicherdauer.

§ 2

Datenverarbeitung

(1) Die Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beschränken wir grundsätzlich insoweit, als dies für die Bereitstellung unserer Website in funktionsfähiger Weise erforderlich ist und darauf als dies zur Erbringung unserer Leistungen erforderlich ist.

 

(2) Grundsätzlich verarbeiten wir personenbezogene Daten von Nutzern nur, wenn diese darin eingewilligt haben. Dies gilt unter dem Vorbehalt der Ausnahme, dass eine Datenverarbeitung auch dann erfolgt, wenn die Einholung einer vorherigen Einwilligung nicht möglich ist und die Verarbeitung der personenbezogenen Daten gesetzlich zulässig ist. Als Rechtsgrundlagen dienen hier: Mit Einwilligung des Nutzers gemäß Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO, bei Verarbeitungsvorgängen, die zur Erfüllung eines Vertrages erforderlich sind und die Vertragspartei die von der Datenverarbeitung betroffene Person ist oder für Verarbeitungsvorgänge im Rahmen der Vertragsanbahnung sowie für vorvertragliche Vorgänge, Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 li. b DSGVO, sofern die personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer uns obliegenden rechtlichen Verpflichtung verarbeitet werden, Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. c DSGVO, sofern lebenswichtige Interessen einer anderen natürlichen Person oder der betroffenen Person eine Datenverarbeitung durch uns notwendig machen, Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. d DSGVO. Für den Fall, dass wir ein berechtigtes Interesse unserer Kanzlei oder eines Dritten wahren und die Datenverarbeitung hierfür erforderlich ist, normiert Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO die Rechtsgrundlage, wenn die Interessen, Grundfreiheiten und Grundrechte der betroffenen Person, die von uns wahrgenommenen Interessen nicht überwiegen. Die Rechtmäßigkeit kann gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. e DSGVO dann gegeben sein, wenn die Verarbeitung für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder im Rahmen der Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt und die uns übertragen wurde.

 

(3) Ist der Zweck der Speicherung weggefallen, so werden die Daten der jeweils betroffenen Person gelöscht oder gesperrt. Dies gilt nicht, wenn die Speicherung durch nationale oder internationale Rechtsvorschriften, Verordnungen oder sonstige Vorschriften, welchen wir unterliegen, vorgesehen ist. Laufen etwaige Speicherfristen ab, so kommt es wiederum zur Löschung, bzw., sofern und soweit vorgesehen, zur Sperrung der personenbezogenen Daten. Besteht nach Ablauf der Speicherfrist ein weiteres Bedürfnis der Speicherung der personenbezogenen Daten, z.B. für eine Vertragserfüllung, so bleibt die Speicherung aufrecht erhalten, bis der jeweilige Zweck erreicht ist.

§ 3

Rechte

(1) Sie haben uns gegenüber hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten folgende Rechte:

  1. a) Recht auf Auskunft.

Sie haben ein Recht auf Auskunft, ob durch uns Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; für den Fall, dass dies zutrifft, haben Sie außerdem ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und über folgende Informationen (vgl. Art. 15 DSGVO):

  • „die Verarbeitungszwecke;“
  • „die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;“
  • „die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;“
  • „falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;“
  • „das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;“
  • „das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;“
  • „wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;“
  • „das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.“

Für den Fall, dass personenbezogene Daten in ein Drittland übermittelt werden oder an eine internationale Organisation, haben betroffene Personen das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Artikel 46 DSGVO, die im Zusammenhang mit der Übermittlung stehen, unterrichtet zu werden.

Im Übrigen dürfen wir auf Art. 15 DSGVO verweisen.

  1. b) Recht auf Berichtigung der gespeicherten Daten (vgl. Artikel 16 DSGVO)Von dem Recht auf Berichtigung ist umfasst, dass Sie einen Anspruch darauf haben, bei uns unvollständig, unrichtig oder unzutreffend gespeicherte personenbezogene Daten richtig zu stellen und eine Berichtigung vornehmen zu lassen.
  1. c) Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung und Löschung (Artikel 17 DSGVO)Sie haben grundsätzlich das Recht, der Verarbeitung zu widersprechen und/oder die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern und soweit einer der nachstehenden Gründe vorliegt:
    –  Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

    – Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

    -Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

    -Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

    – Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

    -Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 erhoben.

    Von der Löschungspflicht ausgenommen sind Daten, auf welche eine oder mehrere der nachstehenden Ausnahmen zutreffen und die Verarbeitung erforderlich ist:

    – zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information

    – zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde

    –  aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buchstaben h und i sowie Artikel 9 Absatz

    – für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Absatz 1, soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

  1. d) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DSGVO)Von dem Recht auf Einschränkung der Verarbeitung ist umfasst, dass Sie die Verarbeitung einschränken können, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

    – die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,

    – die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt

    – der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder

    – die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

    Im Falle der Einschränkung gemäß Absatz 1 dürfen die personenbezogenen Daten, abgesehen von deren Speicherung, ausschließlich mit Einwilligung der betroffenen Person verarbeitet werden oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder für den Fall, dass dadurch Rechte einer anderen natürlichen Person oder einer anderen juristischen Person geschützt werden, oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats.

    Wird die Einschränkung aufgehoben, sind wir verpflichtet, Sie zu unterrichten.

  1. e) Recht auf die Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO)Von Ihrem Recht auf Datenübertragbarkeit ist umfasst, dass wir Ihnen Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung stellen. Sie haben außerdem das Recht, dass wir diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder auf einem Vertrag beruht (vgl. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO, Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO, Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO) und die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten mit Hilfe eines automatisierten Verfahrens erfolgt. Ihnen steht auch das Recht zu, dass Ihre personenbezogenen Daten unmittelbar zwischen zwei Verantwortlichen übermittelt werden, sofern und soweit dies technisch umsetzbar ist. Dies gilt mit der Einschränkung, dass Freiheiten anderer Personen und deren Rechte nicht beeinträchtigt werden. Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit ist insoweit eingeschränkt, dass dieses bei einer Verarbeitung der personenbezogenen Daten nicht gilt, wenn diese für die Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt, erforderlich ist, oder in Ausübung der öffentlichen Gewalt erfolgt, die dem entsprechend Verantwortlichen übertragen wurde.
  1. f) WiderspruchsrechtDie betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die im Rahmen des Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein Profiling, welches auf diese Bestimmungen gestützt wird. In diesem Fall werden wir die personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen der betroffenen Person überwiegen oder für den Fall, dass die  Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

    Für den Fall, dass wir personenbezogene Daten für Direktwerbung verwenden, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für Profiling, wenn dies mit der Direktwerbung in Verbindung steht, wobei ein solches von uns nicht eingesetzt wird.

    Wir werden im Falle eines Widerspruchs Ihre personenbezogenen Daten für diese Zwecke nicht mehr verarbeiten.

(2) Im Sinne des Artikel 19 DSGVO teilen wir allen Empfängern, denen personenbezogene Daten offengelegt wurden, Berichtigungen oder Löschungen der personenbezogenen Daten oder eine entsprechende Einschränkung der Bearbeitung im Sinne der Artikel 16, 17 Absatz 1 und Artikel 18 DSGVO mit. Dies gilt nicht, sollte dies unmöglich oder mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden sein. Wir unterrichten die betroffene Person über diese Empfänger, wenn die betroffene Person dies verlangt.

(3) Desweiteren steht Ihnen das Recht zu, sich bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch unser Unternehmen oder durch unsere Mitarbeiter zu beschweren. Den Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg erreichen Sie unter Königstraße 10 a, 70173 Stuttgart, www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de

§4

Erhebung personenbezogener Daten im Rahmen Ihres Besuches auf unserer Website

(1) Wenn Sie unsere Website rein informatorisch nutzen und sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nur insoweit erheben, als diese durch Ihren Browser an unseren Server übermittelt werden. Im Rahmen der Betrachtung unserer Homepage erheben wir folgende Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten (die Rechtsgrundlage hierfür findet sich in Art. 6 abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO):

  1. a) Datum und Uhrzeit der Anfrage
  2. b) die IP-Adresse
  3. c) Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  4. d) Zeitdifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  5. e) Zugriffsstatus / http-Statuscode
  6. f) Website, von welcher die Anforderung kommt
  7. g) die übertragene Datenmenge im jeweiligen Fall
  8. h) Browser
  9. i) verwendetes Betriebssystem bzw. dessen Oberfläche
  10. j) Sprache und die Version der Browsersoftware

(2) Aus Datenschutzgründen verwenden wir keine Cookies, sodass wir solche auch nicht auf Ihrem Computer speichern.

(3) Webanalyse-Dienste verwenden wir aus Datenschutzgründen ebenfalls nicht.

§ 5

Darüber hinausgehende Funktionen und Angebote unserer Website

(1) Neben den oben beschriebenen informatorischen Nutzungsmöglichkeiten unserer Website bieten wir weitere Leistungen an, welche Sie bei Interesse nutzen können. Hierfür müssen Sie regelmäßig weitere personenbezogene Daten angeben, welche wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung benötigen und für welche die vorgenannten Grundsätze zur Datenverarbeitung gelten.

(2) Wir bedienen uns teilweise zur Verarbeitung Ihrer Daten externer Dienstleister. Diese wurden sorgfältig ausgewählt und beauftragt. Diese sind an unsere Weisungen gebunden und werden durch uns regelmäßig kontrolliert.

(3) Personenbezogene Daten können durch uns auch an Dritte weitergegeben werden, wenn Vertragsabschlüsse, Mandatsbearbeitungen oder ähnliche Leistungen von uns gemeinsam mit unseren jeweiligen Partnern angeboten werden. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei der jeweiligen Angabe Ihrer personenbezogenen Daten oder im Rahmen eines konkreten Angebots.

§6

Widerspruch und Widerruf der Verarbeitung Ihrer Daten

(1) Sie haben das Recht, die Einwilligung zur Datenverarbeitung Ihrer Daten jederzeit zu widerrufen. Ein solcher Widerruf hat Einfluss auf die Zulässigkeit der Datenverarbeitung Ihrer personenbezogener Daten für die Zukunft, das heißt nachdem Sie den Widerruf gegenüber uns ausgesprochen haben.

(2) Stützen wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf eine Interessenabwägung, so können Sie gegen die Verarbeitung Widerspruch einlegen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn die Verarbeitung nicht zur Erfüllung des Vertrags mit Ihnen erforderlich ist. Dies wird von uns jeweils in der folgenden Beschreibung des jeweiligen Vorgangs dargestellt. Wir würden uns freuen, dass, wenn Sie einen Widerspruch ausüben, Sie die Gründe dafür darlegen, weshalb wir Ihre personenbezogenen Daten nicht verarbeiten sollten. Ist der Widerruf begründet, so werden wir die Sachlage prüfen und entweder die Datenverarbeitung einstellen, anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, wenn wir die Datenverarbeitung fortführen.

(3) Sie haben das Recht der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Werbungszwecke und zum Zwecke der Datenanalyse jederzeit zu widersprechen. Sie können uns über diesen Widerspruch unter folgenden Kontaktdaten jederzeit informieren:

Kanzlei Jäger, Widmaier & Collegen

Asperger Straße 22
71634 Ludwigsburg

Zentrale@kanzleijaeger.de

Dies kann gerne auch über unseren Datenschutzbeauftragen erfolgen:

Kanzlei Jäger, Widmaier & Collegen
z.Hd. Datenschutzbeauftragter
Asperger Straße 22
71634 Ludwigsburg

datenschutz@kanzleijaeger.de